Glück im Unglück

am .

Am Samstag, 25. Oktober 2014, wird die Feuerwehr Region Murten zu einem Brand in einem Wohnhaus im Löwenberg gerufen.

Die Feuerwehr Region Murten wird um 20.55 Uhr alarmiert. Einsatzleiter Biagio Prozzillo stellt beim Eintreffen fest, dass im ersten Stock des Wohnhauses Flammen aus einer Holzdecke schlagen, sowohl der erste als auch zweite Stock sind verqualmt.

Mit einer Druckleitung im ersten Stock werden die Flammen gelöscht, während ein weiterer Trupp mit einer zweiten Leitung den zweiten Stock sichert. Unklar ist jedoch, ob und wo sich das Feuer in den verschachtelten Decken und Wänden weitergefressen hat.

Damit beginnen die aufwändigen Sucharbeiten. Mit einer Motorsäge sowie Brecheisen werden Teile der Holzdecke sowie verkohlte Balken entfernt. Immer wieder kommt unter den entfernten Brettern verkohltes Holz sowie Glut zum Vorschein. Mit einer Wärmebildkamera können Glutnester gezielt gefunden werden. Da es sich um ein altes Gebäude handelt, wird die Decke im Bereich der entfernten Balken vorsorglich mit Stützen abgestützt.

Der Einsatz ist für die Stützpunkt-Kompanie gegen 23.30 Uhr beendet. Zur Sicherheit wird die Nacht über bis am nächsten Morgen eine Brandwache durch Angehörige der Regio-Kompanie aufrechterhalten.